Bräuche und Rituale rund um Halloween

Streiche, Süßigkeiten, Partys und Schrecken

Kinder Süßigkeiten
Kinder auf der Jagd nach Süßigkeiten © Lori / flickr

Ein auf aller Welt bekannter Brauch ist sicherlich der "trick or treat"-Brauch. Dieser wird inzwischen nicht nur in Amerika umgesetzt, sondern auch in anderen Ländern und ist vor allem bei den Kindern sehr beliebt. Dabei verkleiden sich die Kinder als Hexen, Zauberer, Gespenster oder andere gruselige Gestalten und ziehen in kleinen Gruppen durch die Straßen. Natürlich sind auch andere Verkleidungen erlaubt, einen Kostümzwang gibt es nicht. Es kann auch das Cowboykostüm vom letzten Karneval getragen werden. Viele Kinder tragen auch einfach nur eine gruselige Maske, die es inzwischen überall fertig zu kaufen gibt.

Geister und gruselige Gestalten an der Haustüre

In Amerika laufen die Kinder durch die Straßen und klingeln an den Türen. Mit dem Spruch "trick or treat!", der so viel bedeutet wie: Wenn ihr nichts für uns habt, dann spielen wir euch einen Streich, fordern sie Süßigkeiten ein, die sie meistens auch bekommen. Hin und wieder bekommen die Kinder auch mal eine Münze zugesteckt oder es gibt Obst statt Süßigkeiten. Die Streiche reichen von gespannten Leinen über die Straße über ausgehängte Türen bis hin zu umgestürzten Schuppen. Da geht es in Deutschland noch ein wenig gesitteter zu. Hier verwenden die Kinder den Spruch: "Süßes oder Saures". Die Streiche sind im Gegensatz zu den amerikanischen Vorbildern eher harmlos. Es werden Türklinken mit Zahnpasta oder Schuhcreme eingerieben, alte Zeitungen oder ähnlicher Unrat durch Briefkastenschlitze gesteckt oder die Bäume im Garten mit Toilettenpapier geschmückt.

Kürbise, so weit das Auge reicht

Sehr weit verbreitet ist auch, dass an den Tagen um Halloween herum leuchtende Kürbisgesichter aufgestellt werden. Sei es auf der Fensterbank oder in Hauseingängen. Je gruseliger die Gesichter, umso besser. Es muss kein echter, mühevoll ausgehöhlter Kürbis sein. Mittlerweile werden in jedem Geschäft Kürbisse in allen möglichen Größen, Formen und Farben angeboten. Da fällt die Auswahl schon recht schwer und in vielen Häusern ist eine ganze Ansammlung verschiedener Kürbisse, mit oder ohne Beleuchtung, zu finden. Diese Tradition geht auf ein Märchen aus Irland zurück, das Märchen von Jacks Laterne.

Halloween Party für Jung und Alt

Immer beliebter werden inzwischen auch in Deutschland die Halloween-Partys. Hierzu werden Freunde, Verwandte und Bekannte eingeladen und mit Gänsehaut fördernden Getränken und Speisen verköstigt. Das ganze Haus wird dem Anlass entsprechend dekoriert. Bei einer gelungenen Dekoration erinnert alles an eine verlassene Gruft, in der es von Ratten, Spinnen und natürlich jeder Menge Geistern nur so wimmelt. Auf einer Halloween-Party tragen Gastgeber und Gäste vorwiegend schwarze und orangefarbene Kleidung. Das Schwarz soll dabei an Hexen erinnern und das Orange an Kürbisse.

Deutung der Zukunft

An das keltische Fest zum neuen Jahr ist das Vorhersagen der Zukunft angelehnt. Das erfolgt auf verschiedene Art und Weise. Für Paare dienen oft Nüsse dazu, die Beziehung zu deuten. Hierfür werden zwei Nüsse dicht nebeneinander an ein Feuer gelegt. Wenn die Nüsse Feuer fangen und verbrennen, rollen sie entweder aufeinander zu und verschmelzen regelrecht oder sie wenden sich voneinander ab. Im übertragenen Sinne sind die Verliebten eine Einheit oder sie haben sich bereits innerlich voneinander entfernt. Für junge Frauen soll eine andere Art der Deutung auf den Zukünftigen hinweisen. Hierfür wird die Schale eines Apfels fortlaufend abgeschält, sodass daraus ein langes Band entsteht. Dieses Band wird nun über die Schulter geworfen und formt sich zu dem Anfangsbuchstaben des Zukünftigen.

Horrorklinik.de - Halloween Online Shop für Kostüme, Perücken, Masken, Dekorationen